Mondberge - Ein Afrika-Thriller

Hintergrundstory

Erste Notizen

Er begann schon während dieser Reise und auf dem Rückflug nach Deutschland erste Ideen zu einem Roman in sein Notizbuch zu schreiben. Doch kaum war er zurück in seiner Firma, fehlte ihm die Zeit, sich intensiv mit der Romanidee, die in seinem Kopf immer konkretere Züge annahm, eingehend zu beschäftigen. Zwei Jahre dümpelte die Geschichte vor sich hin, sie ließ ihm keine Ruhe, er brachte erste Passagen zu Papier. Der Gedanke, aus der Idee und seinen Reiseerlebnissen einen Roman zu machen, wurde immer drängender. Und die Arbeit auf seinem Schreibtisch immer mehr.

Da war zum Beispiel ein neuer Fotobildband über das südliche Afrika, der in Angriff genommen werden sollte. Dafür musste ein fähiger Texter her. Im August 2010 kontaktierte er daher Stephan Martin Meyer, auf den er durch ein Businessportal im Internet aufmerksam geworden war. Die Zusammenarbeit kam zustande, ein wunderbarer Bildband war am Ende des Jahres mit Meyers Begleittext geboren.

Erste Notizen
Der Entschluss zur Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Autor
Vorbereitung der Recherchereise
Ostafrika im Visier
Die Strapazen in den Bergen
Meyers Abstieg
Neue Welten
Höhenkrankheit
Begegnung mit den Gorillas
Textarbeit
Cover und Marketing
Die Überarbeitung
Die letzte Phase
Das fertige Buch